Kokosblütenzucker – Was ist beim Kauf zu beachten?

Gesünder als klassischer Zucker, selbst für Diabetiker geeignet und für den Körper schonender und bekömmlicher als beinahe alle bekannten Zuckerarten und Zuckeralternativen. Der aus den Blüten der Kokospalme gewonnene Kokosblütenzucker erfreut sich einer beständig steigenden Bekanntheit und ist entsprechend gefragt. Doch wo kann man ihn kaufen und worauf sollte man beim Kauf von Kokosblütenzucker in jedem Fall achten?

Kokosblütenzucker nur rein und naturbelassen kaufen!

Grundsätzlich sollte beim Kauf von Kokosblütenzucker immer darauf geachtet werden, dass das Produkt möglichst rein und naturbelassen ist. Denn nur wenn der im Produkt enthaltene Zucker zu 100 Prozent aus dem Zucker der Kokosblüten besteht, handelt es sich um ein hochwertiges und für den Kauf empfehlenswertes Produkt. Nur diese Produkte können mit gutem Gewissen gekauft werden und zum Beispiel von Diabetikern bedenkenlos konsumiert werden.

Kokosblütenzucker sollte:

  • Nach frei von Verunreinigungen oder weiteren Zusätzen (rein) sein!
  • Möglichst Naturbelassen (leicht bräunliche Färbung) sein.

Grundsätzlich mag man als Konsument erwarten, dass der – durchaus im Preis spürbar teurere – Kokosblütenzucker, der im Handel erhältlich ist, eine reine Qualität hat. Doch leider ist dem nicht immer so. Mehr und mehr Produkte finden aufgrund der steigenden Beliebtheit und Bekanntheit dieser Zuckeralternative ihren Weg in den Handel, in welchen zum Teil die skurrilsten Zusätze enthalten sind. Ähnlich dem Palmzucker wird klassischer Zucker, Palmreste oder ähnliche Zusätze verwendet, um das Verkaufsgewicht zu erhöhen und somit die Gewinnmarge der Produzenten zu erhöhen. Dies führt nicht nur zu einer Minderung der Qualität an sich, sondern kann zudem im Falle von ernährungsbedingten Besonderheiten (zum Beispiel Diabetes oder Lebensmittelunverträglichkeiten) zu erheblichen gesundheitlichen Risiken führen.

Will man im Handel hochwertigen und reinen Kokosblütenzucker erwerben, der möglichst naturbelassen ist und somit selbst von Diabetikern bedenkenlos konsumiert werden kann, so ist es wichtig, auf grundsätzliche Kennzeichnungsmerkmale zu achten. Neben einem klaren Hinweis auf das Ursprungs- und Produktionsland, welches bereits einen ersten Aufschluss auf die Qualität des Zuckers zulässt, lohnt sich in aller Regel ein Blick auf die Zutatenliste. Diese enthält nicht nur aller relevanten Nährstoffe, sondern auch rechtlich vorgeschriebene Angaben zur Reinheit des Zuckers. Achten Sie aus diesem Grund beim Kauf des Zuckers auf folgende Angaben:

  • Das Ursprungs- und Produktionsland
  • Den Reinheitsgehalt in Prozent oder Grammangaben
  • Die Liste der Zutaten und Nährstoffe

Ein kurzer Blick auf diese Angaben erleichtert den Kauf hochwertiger Kokosblütenzuckerprodukte ungemein. Denn bereits der angeführte Reinheitsgehalt offenbart, wie hochwertig oder aber weniger hochwertig das Produkt ist. Zudem werden hochwertige Produkte ausschließlich aus dem Nektar der Kokosblüte gefertigt, ein Verweis auf andere Pflanzen lässt somit zweifelsfrei auf eine verminderte Qualität des Produkts schließen. Diese Produkte sollten Sie nicht kaufen!

Bio und Fair Trade Produkte bevorzugen!

Ein weiteres Kaufkriterium, welches in der heutigen Zeit in jedem Fall nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist die Produktionsart. Allem voran die Zertifizierung als Bioprodukt sowie der Hinweis auf einen fairen Preis für die produzierenden Zuckerbauern (Fair Trade) sind bei Produkten wie dem Kokosblütenzucker in jedem Fall ein Hinweis auf eine hochwertige und nachhaltige Herstellung des Zuckers.

Bio und Fair Trade Produkte sind empfehlenswert weil:

  • Diese darauf schließen lassen, dass der Zucker eine hochwertige Qualität aufweist.
  • Das Bio Zertifikat auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Herstellung verweisen.
  • Die Zuckerbauen für ihre mühevolle Arbeit fair und gerecht entlohnt werden.
  • Keine Massenproduktion in Verbindung mit verminderter Qualität im Spiel ist!

Die Herstellung von Zucker aus dem Nektar der Kokosblüte ist mit einem enormen Aufwand für die Landwirte verbunden. Zudem wachsen Kokospalmen vergleichsweise langsam. Vom Anbau der Palmen bis zu ersten Nektarernte vergehen zumeist Jahre, und selbst wenn die Kokosblüten bereit zur Nektarernte sind, ist diese nur manuell möglich. Der Bauer muss somit für jede einzelne Blüte auf die Palme klettern und den Nektar mir Vorsicht und Ruhe ernten. Ein solcher Arbeitsaufwand zeigt sich auch im Preis des so gewonnen Zuckers. Günstiger Kokosblütenzucker, der weit unter dem üblichen Verkaufswert liegt, lässt nicht nur auf einen nicht nachhaltigen Anbau der Palmen schließen, sondern ist auch in aller Regel ein Indikator für eine unreine und somit mindere Qualität. Produkte aus biologischem Anbau und mit Fair Trade Zertifizierung hingegen, wissen mit höchster Qualität und einem unvergleichlichem Geschmack aus.

Welche Marken bieten Bio-Kokosblütenzucker an?

Da allem voran die biologisch korrekte Herstellung des Zuckers aus der Kokosblüte mehr und mehr Beliebtheit erringt und dieser Zucker in aller Regel über die beste Qualität verfügt, gilt es natürlich ein Stück weit beim Kauf von Kokosblütenzucker auch auf den Hersteller und somit die Marke zu achten. Zahlreiche Hersteller produzieren und vertreiben unterschiedlichste Arten von Kokoszucker, doch nur einige wenige zählen zu den Bio-Marken, deren Qualität in jedem Fall als empfehlenswert anzusehen ist. Hierzu zählen mitunter die Marken:

  • Kräuterladen.com
  • Wohltuer
  • Sevenhills
  • Java Kiss
  • MeaVita
  • Bochers BFF
  • Dr. Georg
  • BioNutra
  • Biozentrale
  • Veganz
  • Tropicai (Biomarke mit Fair Trade Zertifizierung)
  • Dragon Organic
  • Mituso
  • Govinda
  • Lotao
  • Nutriverde
  • Amanprana
  • BigTreeFarms

Neben diesen, grundsätzlich in gut sortierten Fachgeschäften und Supermärkten erhältlichen Biomarken, finden sich im Internet zudem zahlreiche kleinere Hersteller von Kokosblütenzucker, die zumeist ausschließlich über das Internet und direkt aus der Anbauregion ihren Zucker vertreiben. Diese Marken verfügen zum Teil über Produkte mit Bio-Qualität, jedoch nicht über die entsprechenden Zertifikate.

Wo kann man Kokosblütenzucker kaufen?

Noch vor wenigen Jahren galt Kokosblütenzucker als echte Rarität und war zumeist nur online oder aber in sehr gut sortierten Reformhäusern und Fachgeschäften zu erweben. Doch mit der stetig steigenden Bekanntheit dieser gesunden und für den Körper überaus bekömmlichen Zuckeralternative fand man den Zucker aus den Kokosblüten nach und nach in immer mehr Geschäften. Heutzutage ist Kokoszucker in beinahe allen gut sortierten Lebensmittelgeschäften, im online, Reformhaus sowie zum Teil in Apotheken erhältlich.

Ob aus Bio-Anbau, mit Fair Trade Zertifikat oder aber in Form eines „herkömmlichen“ Produktes. Der Zucker aus den Blüten der Kokosblüte fand seinen Weg in die Regale der Geschäfte und Verkaufsstellen. Meist direkt neben dem klassischen raffinierten Zucker aus Zuckerrüben zu finden, kann er längst auch bei namhaften Supermarktketten erworben werden. So findet man diese Zuckeralternative heute mitunter in den Regalen von:

  • Reformhäusern
  • Biogeschäften
  • Supermärkten
  • Apotheken mit Lebensmitteln für besondere Ernährungsbedürfnisse
  • Zahlreichen Internetshops und großen online Verkaufsportalen

Der Kauf der gesunden Zuckeralternative ist somit längst vergleichbar einfach, wie der des klassischen Haushaltszuckers. Jedoch gibt es eine große Besonderheit im Bereich des Kokoszuckers. Es gibt ihn in unterschiedlichster Form. Neben einer klassischen Produktart in Form von kristallisiertem leicht bräunlichem Zucker gibt es den bekömmlichen Zuckerstoff auch in Form von gepressten Zuckersteinen (ähnlich dem Kandiszucker) oder aber verflüssigt. Zudem gibt es den Zucker in aller Regel auch in unterschiedlicher Farbgebung. Mal sehr dunkel, fast golden, mal etwas heller bietet der Handel somit längst für jeden Bedarf und jeden Geschmack die passende Form des Kokosblütenzuckers.

© 2015-2017 | kokosbluetenzucker.net - Palmzucker – Alternative zum normalen Zucker ?