Kokosblütenzucker – Verwendung, Dosierung und Rezepte

Süß und bekömmlich, für Diabetiker geeignet und um ein Vielfaches gesünder als klassischer Zucker. Das ist der Kokosblütenzucker, jener Zucker, der aus der Blüte der Kokospalme gewonnen wird und der vielseitig Verwendung finden kann. Denn dank seiner vielen Inhaltsstoffe und dem ganz besonderen Geschmack lässt sich so manches Rezept mit dieser Zuckeralternative auf gesunde Art und Weise verfeinern. Doch wie genau wird der Kokoszucker verwendet? Worauf sollte bei der Dosierung geachtet werden und welche Rezeptideen klingen einfach zu gut, um sie nicht einfach mal auszuprobieren?

Richtige Dosierung und Süßkraft – Wie süß ist Kokosblütenzucker?

Speisen und Getränke sollen schmecken, aber so manches Mal ist die natürliche Süße der Zutaten nicht ausreichend, um den gewünschten Geschmack zu erzeugen. Dann braucht es ein klein wenig Süße, um den passenden Geschmack zu erzeugen. Hierfür lässt sich der tropische Kokosblütenzucker perfekt verwenden. Denn der Kokoszucker verfügt nicht nur über eine vergleichbare Süßkraft zum klassischen Haushaltszucker, nein er verfügt zudem über eine leichte Karamellnote und führt so dazu, dass Speisen und Getränke einen ganz besonderen süßen Geschmack erhalten.

Süßkraft im direkten Vergleich mit klassischen Zuckerarten

Immer wieder wird über die Süßkraft von unterschiedlichsten Zuckerarten und Süßstoffen gesprochen. Allem voran im Hinblick auf die Besonderheiten einer krankheitsorientierten Ernährung (zum Beispiel im Falle einer Diabetes Typ 2 Erkrankung) aber auch im Zuge einer allgemein gesunden und ausgewogenen Ernährung ist die Süßkraft ein entscheidender Aspekt im Zuge der Zubereitung von Speisen und Getränken. Denn je höher die Süßkraft eines Stoffes ist, umso weniger Süßungsmittel bedarf es, um eine Speise oder ein Getränk entsprechend zu süßen.

Die Süßkraft von Kokoszucker ist:

  • Vergleichbar mit der Süßkraft von klassischem Haushaltszucker.
  • Etwas schwächer als die Süßkraft von Honig oder Fruchtzucker.
  • Vergleichbar bekömmlich wie die Süßkraft von Traubenzucker.
  • Geschmacklich von einer leichten Karamellnote begleitet.

Wenig verwunderlich also, dass auch im Bezug auf den Kokosblütenzucker die Frage nach der Süßkraft dieser Zuckerform aufkommt. Wie süß ist der Zucker aus dem Nektar der Kokosblüte? Nun grundsätzlich kann gesagt werden, dass Kokoszucker vergleichsweise durchschnittlich süß ist. Er verfügt in aller Regel über eine Süßkraft von 1 und somit über eine vergleichbare Wirkung wie handelsüblicher Haushaltszucker. Im Gegensatz zu anderen natürlichen Zuckerformen wie zum Beispiel Stevia mit einer Süßkraft von 300 oder Zuckerersatzstoffen wie Aspartam mit einer Süßkraft von 200, ist der Kokosblütenzucker somit durchaus eine Zuckerart mit einer vergleichweisen durchschnittlichen Süßkraft.

Haushaltszucker Süßkraft 1
Kokosblütenzucker Süßkraft 1
Honig Süßkraft 1,2
Fruchtzucker Süßkraft 1,0 – 1,8
Traubenzucker Süßkraft 0,5 – 0,8
Aspartam Süßkraft 200
Stevia (Steviosid) Süßkraft 300

Die Dosierung von Kokosblütenzucker ist somit denkbar einfach. Denn sie ist vergleichbar mit der von klassischem Zucker, da beide Zuckerarten über die gleiche Süßkraft verfügen. Die Süßkraft ist im Übrigen eine leicht nutzbare Angabe, die auf die Süßheit eines Stoffes in direkter Relation zu Haushaltszucker errechnet wird und somit einen direkten Dosierungsvergleich zwischen Haushaltszucker und dem gewünschten Süßungsmittel ermöglicht.

Verwendung – Was kann mit Kokoszucker gesüßt werden?

Vergleichbar mit klassischem Zucker zu dosieren und doch weit bekömmlicher für den Körper als Haushaltszucker sind die Verwendungsmöglichkeiten von Kokosblütenzucker nahezu unbegrenzt. Ob es nun Speisen oder Getränke sind, die gesüßt werden sollen, überall da, wo Haushaltszucker ein Gericht zu süßen weiß, kann auch der exotisch anmutende Kokosblütenzucker verwendet werden.

Kokosblütenzucker süßt:

  • Speisen aller Art
  • Getränke aller Art
  • All jene Gerichte, die Zucker enthalten

Selbst für Salatdressings und Soßen, in denen für gewöhnlich nur eine Brise Zucker enthalten ist, kann der Zucker aus dem Nektar der Kokosblüte verwendet werden und dank der leichten Karamellnote dieser Zuckerart bringt die Süße gleich noch eine ganz eigene und nicht selten exotisch anmutende Geschmacksnuance mit sich. Kokoszucker ist somit ein Allroundsüßungsmittel in der Küche, das vom morgendlichen Smoothie bis hin zum Tee am Abend einfach alles zu süßen vermag.

Wenn die ersten Gerichte und Getränke mit dem Zucker der Kokosblüte gesüßt werden sollen, gilt es also nicht zu fragen, was man mit dieser Zuckerart süßen kann, sondern vielmehr herauszufinden, in welchen Kombinationen die karamellige Süßnote dieser Zuckerart am besten schmeckt.

Rezepte – Lecker und süß, auch für Diabetiker geeignet!

Vielseitig einsetzbar, gesund und bekömmlich, selbst für Diabetiker geeignet. All das und mehr kann Kokosblütenzucker in Ihrer Küche sein und dennoch fällt es Ihnen schwer, sich vorzustellen wie Kuchen, Getränke und sonstige Speisen mit dem Zucker aus der Kokosblüte gesüßt werden können? Nun, das ist nicht ungewöhnlich. Denn natürlich wirkt diese tropische Zuckerart auf den ersten Blick hin etwas exotisch. Doch keine Sorge, wir möchten Ihnen mit einigen leckeren Rezepten zeigen, wie einfach es sein kann mit Kokosblütenzucker die gewünschte Süße auf den Teller oder ins Glas zu bringen.

Ob es nun der leckere grüne Smoothie mit vielen wichtigen Vitaminen ist, die klassische Torte zum Geburtstag oder aber ein raffiniertes Dressing für den nächsten Salat. Spesen und Getränke mit Kokosblütenzucker zu süßen ist nicht nur kinderleicht, sondern auch noch überaus lecker. Probieren Sie es doch einfach einmal aus und kochen Sie eines der Rezepte nach. Wir sind und sicher, dass auch Sie auf den Geschmack kommen werden und den Kokosblütenzucker dann immer wieder gerne aus dem Schrank holen werden, um ein wenig Süße in den Alltag zu bringen!

© 2015-2017 | kokosbluetenzucker.net - Palmzucker – Alternative zum normalen Zucker ?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen